AGB

AGB

  1. GRUNDLAGEN

1.1. An­wen­dungs­be­reich
So­weit schrift­lich nicht an­ders ver­ein­bart, gel­ten für alle Wer­be­auf­trä­ge und damit ver­bun­de­nen Dienst­leis­tun­gen von the­IN­DUS­TRY aus­schliess­lich diese AGB. All­fäl­li­ge an­de­re Be­stim­mun­gen oder Ver­ein­ba­run­gen, ins­be­son­de­re AGB von Wer­be­trä­gern, kom­men nur dann zur An­wen­dung, so­fern auf sol­che aus­drück­lich und schrift­lich ver­wie­sen wird. Fer­ner wer­den AGB von Ver­trags­part­nern aus­drück­lich aus­ge­schlos­sen, auch wenn diese aus­schliess­li­che Gel­tung be­an­spru­chen soll­ten.

1.2. De­fi­ni­tio­nen
Als Wer­be­auf­trag ge­mäss die­sen AGB gilt jeder Ver­trag zwi­schen the­IN­DUS­TRY und einem Wer­be­auf­trag­ge­ber über die Aus­lie­fe­rung, Aus­strah­lung oder Auf­schal­tung (nach­fol­gend «Dis­tri­bu­ti­on») von Werbe‑, Spon­so­ring- oder wei­te­ren For­men der kom­mer­zi­el­len Kom­mu­ni­ka­ti­on (nach­fol­gend «Wer­be­for­men») auf Web­sites und Web­sitenetz­wer­ken. Als Wer­be­auf­trag­ge­ber gilt ein Wer­be­trei­ben­der oder eine Werbe- oder Media-Agen­tur (nach­fol­gend «Agen­tur» ge­nannt), so­fern diese in ei­ge­nem Namen und auf ei­ge­ne Rech­nung han­delt.

1.3. Agen­tur­be­stim­mun­gen
Wer­be­auf­trä­ge von Agen­tu­ren wer­den von the­IN­DUS­TRY nur für na­ment­lich genau be­zeich­ne­te Wer­be­trei­ben­de an­ge­nom­men. the­IN­DUS­TRY ist be­rech­tigt, von Agen­tu­ren eine Voll­macht zu ver­lan­gen. Ein von einer Agen­tur ver­tre­te­ner Wer­be­auf­trag­ge­ber kann sich ge­gen­über the­IN­DUS­TRY nur durch Zah­lung an the­IN­DUS­TRY gül­tig von sei­ner Zah­lungs­ver­pflich­tung be­frei­en.

1.4. Rechts­stel­lung the­IN­DUS­TRY
the­IN­DUS­TRY han­delt in ei­ge­nem Namen und auf ei­ge­ne Rech­nung. the­IN­DUS­TRY schliesst zu die­sem Zweck in ei­ge­nem Namen und auf ei­ge­ne Rech­nung Ver­trä­ge mit den Wer­be­trä­gern.

1.5. Bei­zug Drit­ter
the­IN­DUS­TRY ist je­der­zeit be­rech­tigt, Drit­te zur Er­fül­lung ihrer ver­trag­li­chen Pflich­ten bei­zu­zie­hen.

 

  1. WERBEVERTRAGSABSCHLUSS

2.1. Zu­stan­de­kom­men
Offerten/Angebote von the­IN­DUS­TRY blei­ben un­ver­bind­lich. Ein Wer­be­auf­trag kommt zu­stan­de, wenn the­IN­DUS­TRY die vom Wer­be­auf­trag­ge­ber oder der Agen­tur mit rechts­gül­ti­ger Un­ter­schrift un­ter­zeich­ne­te Auf­trags­be­stä­ti­gung er­hält. Mit der Dis­tri­bu­ti­on der vom Wer­be­auf­trag­ge­ber bei the­IN­DUS­TRY re­ser­vier­ten oder zu­ge­sag­ten Wer­be­for­men kommt der Wer­be­auf­trag in jedem Fall zu­stan­de. Die Dis­tri­bu­ti­on er­setzt in die­sen Fäl­len den un­ter­schrift­lich be­stä­tig­ten Wer­be­auf­trag des Wer­be­auf­trag­ge­bers.

2.2. Vor­be­hal­te
Die Be­stim­mun­gen über Preis­än­de­run­gen in Ziff. 4.2 blei­ben vor­be­hal­ten.

2.3. An­lie­fe­rung der Wer­be­mit­tel
Der Wer­be­auf­trag­ge­ber ist ver­pflich­tet, the­IN­DUS­TRY das für die Dis­tri­bu­ti­ons­form (Auf­schal­tung, Aus­strah­lung etc.) der Wer­bung not­wen­di­ge Ma­te­ri­al (insb. Wer­be­mit­tel und ‑mo­ti­ve), in dem von the­IN­DUS­TRY ver­lang­ten For­mat bis spä­tes­tens zu den unten auf­ge­führ­ten Ter­mi­nen vor dem be­stä­tig­ten Dis­tri­bu­ti­ons­ter­min, auf ei­ge­ne Kos­ten zur Ver­fü­gung zu stel­len: 3 Werk­ta­ge für Gif, JPEG, Re­di­rects Codes oder Tags 3 Werk­ta­ge für Rich Media (HTML, Flash, Shock­wa­ve) 5 Werk­ta­ge für PR-Texte und Spe­zi­al­wer­be­mit­tel Im Ein­zel­fall kön­nen die Vor­lauf­zei­ten auf­grund von spe­zi­el­len Be­stim­mun­gen ab­wei­chen. the­IN­DUS­TRY in­for­miert in einem sol­chen Fall den Wer­be­auf­trag­ge­ber schnellst­mög­lich.

2.4. Ver­ant­wor­tung Qua­li­tät Wer­be­mit­tel
Für die tech­ni­sche Qua­li­tät und den In­halt der an­ge­lie­fer­ten Wer­be­mit­tel ist al­lein der Wer­be­auf­trag­ge­ber und/oder die Agen­tur ver­ant­wort­lich.

2.5. Recht auf Ab­leh­nung
the­IN­DUS­TRY ist nicht ver­pflich­tet, die vom Wer­be­auf­trag­ge­ber und/oder der Agen­tur ge­lie­fer­ten Wer­be­mit­tel zu prü­fen. the­IN­DUS­TRY sowie die Wer­be­trä­ger be­hal­ten sich auch bei rechts­ver­bind­li­chen Wer­be­auf­trä­gen vor, vom Wer­be­auf­trag­ge­ber ge­lie­fer­te Wer­be­mit­tel aus recht­li­chen, sitt­li­chen, dis­kri­mi­nie­ren­den oder ähn­li­chen Grün­den ab­zu­leh­nen. the­IN­DUS­TRY ist ins­be­son­de­re dazu be­rech­tigt, Wer­be­mit­tel wegen deren Her­kunft, In­halt, Form oder tech­ni­scher Qua­li­tät ab­zu­leh­nen. Eine sol­che Ab­leh­nung teilt the­IN­DUS­TRY dem Wer­be­auf­trag­ge­ber un­ver­züg­lich mit. Der Wer­be­auf­trag­ge­ber ist in einem sol­chen Fall ver­pflich­tet, so­fort ein neues bzw. ab­ge­än­der­tes Wer­be­mit­tel zur Ver­fü­gung zu stel­len. Soll­te die­ses Er­satz-Wer­be­mit­tel für die Ein­hal­tung des ver­ein­bar­ten Dis­tri­bu­ti­ons­zeit­punkts ver­spä­tet zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den, steht the­IN­DUS­TRY der ganze Ver­gü­tungs­an­spruch zu, wie wenn die Dis­tri­bu­ti­on zum ver­ein­bar­ten Zeit­punkt er­folgt wäre.

2.6. Rech­te aus Her­stel­lung Wer­be­mit­tel durch the­IN­DUS­TRY
Wird the­IN­DUS­TRY vom Wer­be­auf­trag­ge­ber mit der Her­stel­lung von Wer­be­mit­tel be­auf­tragt, so ver­blei­ben sämt­li­che dar­aus ent­ste­hen­den Rech­te ins­be­son­de­re Ur­he­be­rech­te aus dem Werk bei the­IN­DUS­TRY. Dem Wer­be­auf­trag­ge­ber wird ein zeit­lich und ört­lich un­be­schränk­tes, nicht über­trag­ba­res Nut­zungs­recht am Wer­be­mit­tel zum Zwe­cke der Wer­bung ein­ge­räumt, wel­ches mit dem Preis für das Wer­be­mit­tel ab­ge­gol­ten ist.

 

  1. DISTRIBUTION

3.1. Grund­la­gen
Ein von the­IN­DUS­TRY rechts­wirk­sam ab­ge­schlos­se­ner Wer­be­auf­trag ver­pflich­tet the­IN­DUS­TRY zur ver­ein­ba­rungs­ge­mäs­sen Dis­tri­bu­ti­on der Wer­bung, wobei der Auf­trag grund­sätz­lich auch eine Fest­le­gung hin­sicht­lich des Dis­tri­bu­ti­ons­zeit­punk­tes und ‑ortes (Plat­zie­rung auf be­stimm­ten Web­site-An­ge­bo­ten, Preis­grup­pe und Datum) vor­sieht, letz­te­res vor­be­halt­lich nach­fol­gen­der Be­stim­mun­gen.

3.2. Plat­zie­rung auf Web­site-An­ge­bo­ten
Ge­buch­te Wer­be­for­men wer­den von the­IN­DUS­TRY ge­mäss den im Ein­zel­nen ver­ein­bar­ten Kri­te­ri­en plat­ziert.

3.3. Um­bu­chung durch den Wer­be­auf­trag­ge­ber
Der Wer­be­auf­trag­ge­ber ist be­rech­tigt, rechts­gül­ti­ge Wer­be­auf­trä­ge um­zu­bu­chen, wenn der Um­bu­chungs­wunsch the­IN­DUS­TRY spä­tes­tens 3 Werk­ta­ge vor dem ver­ein­bar­ten Dis­tri­bu­ti­ons­ter­min schrift­lich oder elek­tro­nisch mit­ge­teilt wird, das ver­ein­bar­te mo­ne­tä­re Bu­chungs­vo­lu­men auf­recht er­hal­ten bleibt, sich die Dis­tri­bu­ti­on des um­ge­buch­ten Vo­lu­mens nicht we­sent­lich ver­zö­gert und the­IN­DUS­TRY hin­sicht­lich der ge­wünsch­ten neuen Dis­tri­bu­ti­ons­ter­mi­ne und ‑orte über hin­rei­chend freie Ka­pa­zi­tä­ten ver­fügt.

3.4. Mes­sung der Leis­tung
Für die Mes­sung der von the­IN­DUS­TRY er­brach­ten Leis­tun­gen ist aus­schliess­lich das von the­IN­DUS­TRY ver­wen­de­te Pro­gramm mass­ge­bend, so­weit nicht etwas an­de­res aus­drück­lich und schrift­lich ver­ein­bart wird.

3.5. Aus­strah­lungs­zeit­punkt, ‑ort / Män­gel bei Dis­tri­bu­ti­on
Kann die ter­min­lich ver­ein­bar­te Aus­strah­lung der Wer­bung aus ge­stal­te­ri­schen Grün­den einer oder meh­re­rer Web­sites, wegen hö­he­rer Ge­walt (auch tech­ni­sche Stö­run­gen) oder an­de­rer von the­IN­DUS­TRY nicht zu ver­tre­ten­der Um­stän­de nicht ein­ge­hal­ten wer­den, wird the­IN­DUS­TRY die Aus­strah­lung auf einen an­de­ren, nach Mög­lich­keit gleich­wer­ti­gen Platz in­ner­halb der vor­ge­se­hen Wer­be­trä­ger-An­ge­bo­te ver­le­gen. Bei einer ge­ring­fü­gi­gen zeit­li­chen oder ört­li­chen Ver­la­ge­rung der Dis­tri­bu­ti­on (in­ner­halb des Wer­be­trä­ger-An­ge­bo­tes), bei­spiels­wei­se aus ge­stal­te­ri­schen oder tech­ni­schen Grün­den der Web­site, bleibt der ver­ein­bar­te Tarif/Preis be­stehen. the­IN­DUS­TRY in­for­miert den Wer­be­auf­trag­ge­ber bei er­heb­li­chen Ver­schie­bun­gen um­ge­hend. Er­heb­li­che Ver­schie­bun­gen sind die Dis­tri­bu­ti­on aus­ser­halb des ver­ein­bar­ten Tages bzw. Zeit­raums und die Dis­tri­bu­ti­on in einem an­de­ren Wer­be­trä­ger-An­ge­bot. So­fern der Wer­be­auf­trag­ge­ber der Ver­schie­bung der Wer­bung bzw. der Ein­bet­tung der Wer­bung in ein an­de­res Um­feld (insb. an­de­re Web­site-An­ge­bo­te oder an­de­rer Site-Teile) nicht un­ver­züg­lich schrift­lich wi­der­spricht, gilt dies als sein Ein­ver­ständ­nis. Kann die Wer­bung weder vor­ver­legt noch nach­ge­holt wer­den, oder im Fall des Wi­der­spruchs durch den Wer­be­auf­trag­ge­ber bei der vor­ge­schla­ge­nen Vor­ver­le­gung, Nach­ho­lung oder Ein­bet­tung in ein an­de­res Um­feld, hat der Wer­be­auf­trag­ge­ber An­spruch auf die Rück­zah­lung des Grund­prei­ses ge­mäss Ziff. 4.1 die­ser AGB. Wird die ver­ein­bar­te Dis­tri­bu­ti­on aus Grün­den, die the­IN­DUS­TRY zu ver­tre­ten hat, nicht oder falsch aus­ge­führt, kann the­IN­DUS­TRY nach ei­ge­nem Er­mes­sen die ver­ein­ba­rungs­ge­mäs­se Durch­füh­rung des Wer­be­auf­tra­ges un­ver­züg­lich durch gleich­wer­ti­ge Er­satz­dis­tri­bu­ti­on wie­der­ho­len (Nach­bes­se­rung). Wei­ter­ge­hen­de An­sprü­che, ins­be­son­de­re auch ein An­spruch auf Wand­lung, Min­de­rung oder Scha­den­er­satz sind aus­drück­lich und so­weit ge­setz­lich zu­läs­sig aus­ge­schlos­sen. Ist die Nach­bes­se­rung aus von den Wer­be­trä­gern oder von the­IN­DUS­TRY zu ver­tre­ten­den Grün­den fehl­ge­schla­gen, kann der Werbe-auf­trag­ge­ber vom Auf­trag zu­rück­tre­ten. Es gel­ten die Haf­tungs­be­stim­mun­gen von Ziff. 7. Der Wer­be­auf­trag­ge­ber hat die in Auf­trag ge­ge­be­nen Wer­be­for­men wäh­rend der Dis­tri­bu­ti­on oder un­ver­züg­lich da­nach zu prü­fen und all­fäl­li­ge Män­gel spä­tes­tens in­ner­halb von 4 Tagen nach der Dis­tri­bu­ti­on schrift­lich an­zu­zei­gen, da an­sons­ten die Aus­füh­rung des Auf­tra­ges als ge­neh­migt gilt.

3.6. Coo­kies, Lauf­zeit & Be­stim­mun­gen
Bei Ban­ner­ein­blen­dun­gen oder Be­su­chen von Web­sei­ten und/oder Lan­ding­pa­ges wer­den Coo­kies ein­ge­setzt, wel­che kom­plett an­ony­me Daten über Lauf­zeit, Click-Ver­hal­ten sowie An­zahl Ban­ner­ein­blen­dun­gen eines ein­zel­nen Ban­ners pro Uni­que User ent­hal­ten. Diese In­for­ma­tio­nen wer­den für z.B. Fre­quen­cy Cap­ping und/oder Be­ha­vio­ral Tar­ge­tin­g/­Re-Tar­ge­ting ein­ge­setzt, um die Kam­pa­gnen­ef­fi­zi­enz zu er­hö­hen. Die ma­xi­ma­le Coo­kie-Le­bens­dau­er be­trägt 90 Tage. the­IN­DUS­TRY spei­chert kei­ner­lei User-be­zo­ge­ne Daten wie z.B. das «Surf­ver­hal­ten» oder «Click­ver­hal­ten» zen­tral. Diese Daten wer­den in einem «Cloud-Com­pu­ting» Sys­tem de­zen­tral auf den je­wei­li­gen Rech­nern der User an­onym ab­ge­legt (in Form von Coo­kies) und kön­nen nur via the­IN­DUS­TRY Ad­tags an­onym aus­ge­le­sen wer­den. the­IN­DUS­TRY ver­pflich­tet sich, kam­pa­gnen- sowie kun­den­be­zo­ge­ne Coo­kies nicht an­der­wei­tig ein­zu­set­zen als für Fol­ge­kam­pa­gnen des­sel­ben Kun­den (bzw. der­sel­ben Agen­tur bei Agen­tur­netz­wer­ken), be­hält sich je­doch ex­pli­zit das Recht vor, bei jedem Set­zen von Coo­kies (Coo­kie Drop) ei­ge­ne Coo­kies ein­zu­set­zen, wel­che die Qua­li­tät des the­IN­DUS­TRY-Netz­wer­kes er­hö­hen. Diese «Pa­rent Coo­kies» ent­hal­ten keine An­ga­ben über Kam­pa­gnen­de­tails oder Kunden/Agenturangaben, son­dern es wer­den le­dig­lich über­ge­ord­ne­te The­men­be­rei­che (z.B. «Be­au­ty & He­alth») zur Kenn­zeich­nung, bzw. Ver­fei­ne­rung von User-Pro­fi­len ein­ge­setzt.

 

  1. PREISE

4.1. Grund­preis
Sämt­li­che von the­IN­DUS­TRY pu­bli­zier­ten oder of­fe­rier­ten Prei­se sind Grund­prei­se. Der Grund­preis ist die Ver­gü­tung für die Dis­tri­bu­ti­on der Wer­be­form auf den Web­site-An­ge­bo­ten. Der Grund­preis ent­hält keine zu­sätz­li­chen Kos­ten, ins­be­son­de­re keine Pro­duk­ti­ons­kos­ten. All­fäl­li­ge zu­sätz­li­chen Kos­ten stellt the­IN­DUS­TRY ge­son­dert in Rech­nung und sind vom Wer­be­auf­trag­ge­ber zu be­zah­len. Sämt­li­che Prei­se ver­ste­hen sich so­dann zzgl. Mehr­wert­steu­er bzw. jede an­de­re an­fal­len­de Steu­er in der je­wei­li­gen ge­setz­li­chen Höhe.

4.2. Preis­än­de­run­gen
Än­de­run­gen der auf www.theINDUSTRY.ch pu­bli­zier­ten oder of­fe­rier­ten Prei­se sind je­der­zeit mög­lich. Für rechts­gül­tig zu­stan­de ge­kom­me­ne Wer­be­auf­trä­ge sind Preis­än­de­run­gen nur wirk­sam, wenn sie von the­IN­DUS­TRY min­des­tens 10 Ka­len­der­ta­ge vor Be­ginn der Dis­tri­bu­ti­on an­ge­kün­digt wer­den. Im Falle einer Preis­er­hö­hung steht dem Wer­be­auf­trag­ge­ber ein Rück­tritts­recht zu. Das Rück­tritts­recht muss in­ner­halb von 5 Ar­beits­ta­gen nach Er­halt der Mit­tei­lung schrift­lich aus­ge­übt wer­den. Ohne ge­gen­tei­li­ge Mit­tei­lung des Wer­be­auf­trag­ge­bers ist the­IN­DUS­TRY be­rech­tigt, die Dis­tri­bu­ti­on, mit den neuen Prei­sen aus­zu­füh­ren.

 

  1. RABATTE UND KOMMISSIONEN

5.1. Bar-Ra­bat­te
the­IN­DUS­TRY kann unter aus­drück­li­chem Ver­weis auf Ziff. 5.4 die­ser AGB auf die pu­bli­zier­ten Ta­ri­fe Nach­läs­se in Form von Bar-Ra­bat­ten oder an­de­ren Ver­güns­ti­gun­gen ge­wäh­ren.

5.2. Fix- und Kon­zern­ra­bat­te
Feste Jah­res­ab­schluss-Ra­bat­te und Kon­zern-Ra­bat­te ge­währt the­IN­DUS­TRY aus­schliess­lich im Fall einer aus­drück­li­chen schrift­li­chen Ver­ein­ba­rung bei Ver­trags­schluss. Be­an­spru­chen Kon­zern­ge­sell­schaf­ten (mass­ge­bend für die Kon­zern­zu­ge­hö­rig­keit ist der 1. Ja­nu­ar des be­tref­fen­den Ka­len­der­jah­res) eine ge­mein­sa­me Ra­bat­tie­rung, ist eine schrift­li­che Be­stä­ti­gung einer Kon­zern­be­tei­li­gung von min­des­tens 50% er­for­der­lich.

5.3. Be­ra­ter­kom­mis­si­on / Wer­be­agen­tur­ver­gü­tung, wei­te­re Agen­tur­ent­schä­di­gun­gen
Agen­tu­ren er­hal­ten, so­fern sie ihre Kun­den be­ra­ten oder ent­spre­chen­de Dienst­leis­tun­gen er­brin­gen und dies nach­wei­sen kön­nen, eine Be­ra­ter­kom­mis­si­on (Wer­be­agen­tur­ver­gü­tung). Der Wer­be­auf­trag­ge­ber ist damit ein­ver­stan­den, dass the­IN­DUS­TRY die Agen­tu­ren für spe­zi­ell zwi­schen the­IN­DUS­TRY und den Agen­tu­ren ver­ein­bar­ten Leis­tun­gen, wel­che bei the­IN­DUS­TRY zu einer Auf­wands­min­de­rung oder Ri­si­ko­mi­ni­mie­rung füh­ren, di­rekt ent­schä­di­gen kann. Der Kunde ist ver­pflich­tet even­tu­el­le Rück­zah­lun­gen (Kick­back) ihrem Auf­trag­ge­ber mit­zu­tei­len.

5.4. Ge­währ­leis­tung von Agen­tu­ren
Agen­tu­ren si­chern the­IN­DUS­TRY die recht­mäs­si­ge Ver­wen­dung der ihnen ge­währ­ten Ra­bat­te zu. Agen­tu­ren si­chern the­IN­DUS­TRY ins­be­son­de­re zu, dass die Ge­wäh­rung und Aus­zah­lung der Ra­bat­te nicht zu einer Rechts- oder Ver­trags­ver­let­zung durch die Agen­tur führt. Die Agen­tur si­chert the­IN­DUS­TRY wei­ter zu, dass sie ihre Kun­den vor­gän­gig, voll­stän­dig und trans­pa­rent über die Ra­bat­te in­for­miert und dass sie sämt­li­che Ra­bat­te ihren Kun­den wei­ter­ver­gü­tet, so­weit die ver­trag­li­che Kun­den­be­zie­hung dies vor­sieht.

 

  1. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

6.1. Rech­nungs­stel­lung
the­IN­DUS­TRY stellt ihre Leis­tun­gen grund­sätz­lich nach er­folg­ter Dis­tri­bu­ti­on in Rech­nung. the­IN­DUS­TRY be­hält sich vor, Dis­tri­bu­tio­nen, wel­che ein oder meh­re­re Monatsende/n über­schrei­ten, mo­nat­lich per Ende Monat in Rech­nung zu stel­len.

6.2. Fäl­lig­keit
Sämt­li­che For­de­run­gen von the­IN­DUS­TRY sind ab dem Rech­nungs­aus­stel­lungs­da­tum fäl­lig und spä­tes­tens 10 Tage nach Rech­nungs­stel­lung ohne Ab­zü­ge zu be­zah­len.

6.3. Rech­te bei Zah­lungs­ver­zug und Zah­lungs­schwie­rig­kei­ten
Bei Zah­lungs­ver­zug ist the­IN­DUS­TRY be­rech­tigt, Ver­zugs­zin­sen von 5% auf den Rech­nungs­be­trag zu ver­lan­gen. Die Gel­tend­ma­chung eines wei­te­ren Scha­dens wird vor­be­hal­ten. Bei Zah­lungs­ver­zug des Wer­be­auf­trag­ge­bers oder im Falle von be­kann­ten Zah­lungs­schwie­rig­kei­ten des Wer­be­auf­trag­ge­bers bei Ein­tritt einer we­sent­li­chen Ver­schlech­te­rung sei­ner wirt­schaft­li­chen Ver­hält­nis­se, ist the­IN­DUS­TRY be­rech­tigt, die wei­te­re Dis­tri­bu­ti­on von Vor­aus­zah­lun­gen oder Si­cher­heits­leis­tun­gen des Wer­be­auf­trag­ge­bers ab­hän­gig zu ma­chen oder die Dis­tri­bu­ti­on zu un­ter­las­sen.

 

  1. GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG THEINDUSTRY

7.1 Ge­währ­leis­tung
the­IN­DUS­TRY ge­währ­leis­tet eine den ge­ge­be­nen tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen ent­spre­chen­de, best­mög­li­che Er­fül­lung des Wer­be­auf­trags. Der Wer­be­auf­trag­ge­ber nimmt dabei zur Kennt­nis, dass auf­grund der tech­ni­schen Ge­ge­ben­hei­ten (Stand der Tech­nik) eine voll­um­fäng­lich feh­ler­freie Wie­der­ga­be eines Wer­be­mit­tels nicht ge­währ­leis­tet wer­den kann.

7.2 Haf­tung
the­IN­DUS­TRY und die Wer­be­trä­ger haf­ten für et­wai­ge Schä­den im Zu­sam­men­hang mit dem Wer­be­auf­trag, gleich aus wel­chem Rechts­grund, nur bei Vor­satz oder gro­ber Fahr­läs­sig­keit. Die Haf­tung für Hilfs­per­so­nen ist auf Vor­satz be­schränkt. Eine wei­ter­ge­hen­de Haf­tung, ins­be­son­de­re eine Haf­tung für leich­te oder mitt­le­re Fahr­läs­sig­keit ist aus­ge­schlos­sen. the­IN­DUS­TRY über­nimmt keine Haf­tung für mit­tel­ba­re Schä­den, ein­schliess­lich ent­gan­ge­nem Um­satz oder Ge­winn oder an­de­ren Fol­ge­schä­den. In jedem Fall ist die Haf­tung auf sol­che Schä­den be­grenzt, mit deren Ein­tritt the­IN­DUS­TRY bei Ver­trags­schluss ver­nünf­ti­ger­wei­se rech­nen muss­te. In allen Fäl­len von Zu­rück­wei­sung, Ver­schie­bung, Um­plat­zie­rung, vor­zei­ti­ger Be­en­dung oder Nicht-Dis­tri­bu­ti­on von rechts­gül­ti­gen Wer­be­auf­trä­gen ist ein all­fäl­li­ger An­spruch des Wer­be­auf­trag­ge­bers auf die Rück­erstat­tung des Grund­prei­ses ge­mäss Ziff. 4.1. be­schränkt. Wei­te­re An­sprü­che sind aus­drück­lich aus­ge­schlos­sen.

 

  1. HAFTUNG UND RECHTSGEWÄHRLEISTUNG DES WERBEAUFTRAGGEBER UND FREISTELLUNG

8.1. Haf­tung
Der Wer­be­auf­trag­ge­ber bzw. die Agen­tur, so­fern diese in ei­ge­nem Namen und auf ei­ge­ne Rech­nung han­delt, haf­ten the­IN­DUS­TRY für Schä­den, die sie schuld­haft durch Man­gel­haf­tig­keit, Ver­zug oder Nicht­er­fül­lung ihrer Pflich­ten im Zu­sam­men­hang mit der Lie­fe­rung und Dis­tri­bu­ti­on von Wer­be­mit­teln oder sons­ti­gen ver­trag­li­chen Pflich­ten ver­ur­sa­chen. Kann die Dis­tri­bu­ti­on aus Um­stän­den, die der Wer­be­auf­trag­ge­ber zu ver­tre­ten hat, nicht voll­zo­gen wer­den, ins­be­son­de­re weil the­IN­DUS­TRY Un­ter­la­gen oder Wer­be­mit­tel nicht recht­zei­tig, feh­ler­haft, falsch ge­kenn­zeich­net oder in feh­ler­haf­tem For­mat zur Ver­fü­gung ge­stellt wor­den sind, ist the­IN­DUS­TRY be­rech­tigt, dem Wer­be­auf­trag­ge­ber die für die Wer­be­leis­tung ge­mäss Wer­be­auf­trag ge­schul­de­te Ver­gü­tung ana­log den Be­stim­mun­gen über die Kon­ven­tio­nal­stra­fe (Ziff. 9.2) in Rech­nung zu stel­len. Dem Wer­be­auf­trag­ge­ber ste­hen keine Er­satz­an­sprü­che zu. Der Wer­be­auf­trag­ge­ber trägt die Ge­fahr und Kos­ten bei der Über­mitt­lung der Wer­be­mit­tel.

8.2. Rechts­ge­währ­leis­tung
Der Wer­be­auf­trag­ge­ber ist so­dann dafür ver­ant­wort­lich und si­chert zu, dass er über sämt­li­che zur Dis­tri­bu­ti­on der Wer­be­for­men in den ent­spre­chen­den Wer­be­trä­gern er­for­der­li­chen Rech­te, ins­be­son­de­re Ur­he­ber- und Mar­ken­rech­te ver­fügt und räumt the­IN­DUS­TRY mit Ab­schluss des Wer­be­auf­tra­ges die zur Er­fül­lung des Wer­be­auf­tra­ges er­for­der­li­chen Nut­zungs- und Be­ar­bei­tungs­rech­te ein. Der Wer­be­auf­trag­ge­ber und oder die Agen­tur, so­fern diese in ei­ge­nem Namen und auf ei­ge­ne Rech­nung han­delt, ist dafür ver­ant­wort­lich und si­chert zu, dass die Wer­be­mit­tel, ‑for­men und ‑in­hal­te weder di­rekt noch in­di­rekt (d.h. ins­be­son­de­re über eine Ver­lin­kung zu wei­te­ren In­hal­ten und Platt­for­men) gegen Rech­te Drit­ter, ins­be­son­de­re Urheber‑, Namens‑, Per­sön­lich­keits- oder Mar­ken­rech­te ver­let­zen noch gegen an­de­re ge­werb­li­che Schutz­rech­te oder gegen wett­be­werbs­recht­li­che (UWG, PBV) und wei­te­re Be­stim­mun­gen (wie Lotterie‑, Spielbanken‑, Straf‑, Heilmittel‑, Alkohol‑, Le­bens­mit­tel­ge­setz usw.) und Grund­sät­ze (wie Grund­sät­ze der Lau­ter­keits­kom­mis­si­on) der Schweiz ver­stos­sen.

8.3. Frei­stel­lung
Soll­te the­IN­DUS­TRY und/oder ein Wer­be­trä­ger wegen der Dis­tri­bu­ti­on einer Wer­be­form, ins­be­son­de­re wegen deren In­halt, von Drit­ten aus urheber‑, wett­be­werbs­recht­li­chen oder sons­ti­gen Grün­den in An­spruch ge­nom­men wer­den, stellt der Wer­be­auf­trag­ge­ber the­IN­DUS­TRY und/oder den Wer­be­trä­ger von sämt­li­chen dar­aus ent­ste­hen­den An­sprü­chen auf ers­tes An­for­dern frei. Der Wer­be­auf­trag­ge­ber bzw. die Agen­tur ver­pflich­tet sich dies­falls, the­IN­DUS­TRY und/oder dem Wer­be­trä­ger sämt­li­che Kos­ten (inkl. Scha­den­er­satz­leis­tung), die the­IN­DUS­TRY und/oder dem Wer­be­trä­ger aus der Pro­zess­füh­rung ent­ste­hen, zu er­set­zen. the­IN­DUS­TRY ver­pflich­tet sich in die­sem Zu­sam­men­hang, eine all­fäl­li­ge aus­ser­ge­richt­li­che Ei­ni­gung mit einem Drit­ten nur mit vor­gän­gi­ger Zu­stim­mung des Wer­be­auf­trag­ge­bers oder der Agen­tur ab­zu­schlies­sen.

 

  1. RÜCKTRITTSMÖGLICHKEITEN

9.1. the­IN­DUS­TRY
the­IN­DUS­TRY kann von rechts­ver­bind­lich an­ge­nom­me­nen Wer­be­auf­trä­gen so­fort zu­rück­tre­ten, wenn für the­IN­DUS­TRY bzw. für die Wer­be­trä­ger nicht vor­her­seh­ba­re und/oder nicht zu ver­tre­ten­de Än­de­run­gen der In­hal­te der Web­sites oder deren Ein­stel­lung er­fol­gen, ins­be­son­de­re in­fol­ge von Mass­nah­men der Auf­sichts­be­hör­den und in an­de­ren zu­künf­tig für die Aus­füh­rung der Auf­trä­ge un­mög­li­chen oder un­zu­mut­ba­ren Fäl­len. the­IN­DUS­TRY kann so­dann bis 10 Tage vor Be­ginn der Dis­tri­bu­ti­on zu­rück­tre­ten, wenn sich eine Kon­kur­renz­kon­stel­la­ti­on zwi­schen Wer­be­auf­trag­ge­ber und einem Part­ner eines Wer­be­trä­gers er­gibt. In die­sen Fäl­len sind An­sprü­che des Wer­be­auf­trag­ge­bers aus­ge­schlos­sen.

9.2. Wer­be­auf­trag­ge­ber, Kon­ven­tio­nal­stra­fe
In ein­zel­nen be­grün­de­ten Fäl­len kann the­IN­DUS­TRY dem Wer­be­auf­trag­ge­ber bis zu 10 Ka­len­der­ta­ge vor Be­ginn der Dis­tri­bu­ti­on der Wer­be­form nach ei­ge­nem Er­mes­sen eine Rück­tritts­mög­lich­keit ein­räu­men. Ein Rück­tritts­an­trag ist in jedem Falle schrift­lich oder per E‑Mail an the­IN­DUS­TRY zu rich­ten. Der Rück­tritt ist nur wirk­sam, wenn und so­bald the­IN­DUS­TRY ihm aus­drück­lich und schrift­lich oder per E‑Mail zu­ge­stimmt hat. In­ner­halb der letz­ten 10 Ka­len­der­ta­ge vor Be­ginn der Dis­tri­bu­ti­on ist ein Rück­tritt des Wer­be­auf­trag­ge­bers nur gegen eine pro­zen­tua­le Ent­schä­di­gung (Kon­ven­tio­nal­stra­fe) ge­mes­sen am Net­to­wert des je­wei­li­gen Wer­be­auf­tra­ges mög­lich: zwi­schen 10 und 4 Ka­len­der­ta­ge: 50% we­ni­ger als 4 Ka­len­der­ta­ge: 100% nach Be­ginn: 100% Die Be­trä­ge ver­ste­hen sich zzgl. MWST; an­wend­bar sind die Zah­lungs­be­din­gun­gen ge­mäss Ziff. 6 AGB.

 

  1. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

10.1. An­wend­ba­res Recht
Auf die vor­lie­gen­den AGB sowie auf sämt­li­che mit the­IN­DUS­TRY ab­ge­schlos­se­nen Wer­be­auf­trä­ge oder an­de­re Ge­schäf­te fin­det aus­schliess­lich schwei­ze­ri­sches Recht An­wen­dung, unter Aus­schluss der Be­stim­mun­gen über das in­ter­na­tio­na­le Pri­vat­recht.

10.2. Ge­richts­stand
Für alle Strei­tig­kei­ten aus die­sen AGB sowie den ihnen zu­grun­de­lie­gen­den Wer­be­auf­trä­gen oder an­de­ren Ge­schäf­ten ist unter Vor­be­halt der ge­setz­li­chen Rechts­mit­tel aus­schliess­lich das Han­dels­ge­richt des Kan­tons Zü­rich zu­stän­dig.

10.3. Schrift­lich­keits­vor­be­halt
Sämt­li­che Än­de­run­gen, Er­gän­zun­gen sowie Ne­ben­ab­re­den und die Auf­he­bung die­ser AGB be­dür­fen der Schrift­form.

10.4. Än­de­rung AGB
the­IN­DUS­TRY ist be­rech­tigt, ihre AGB je­der­zeit zu än­dern. Än­de­run­gen der AGB wer­den 10 Werk­ta­ge vor deren In­kraft­tre­ten auf der Web­site www.theINDUSTRY.ch pu­bli­ziert. Wer­be­auf­trag­ge­ber mit lau­fen­den Ver­trä­gen wer­den bei sol­chen Än­de­run­gen vorab elek­tro­nisch dar­über in Kennt­nis ge­setzt.

10.5. Sal­va­to­ri­sche Klau­sel
Soll­ten ein­zel­ne oder meh­re­re Be­stim­mun­gen die­ser AGB un­wirk­sam sein oder wer­den, so wird hier­von die Wirk­sam­keit aller sons­ti­gen Be­stim­mun­gen oder Ver­ein­ba­run­gen im Zwei­fel nicht be­rührt. An­stel­le der un­wirk­sa­men Be­stim­mun­gen soll viel­mehr eine Re­ge­lung gel­ten, die in recht­lich zu­läs­si­ger Weise dem wirt­schaft­li­chen Sinn und Zweck der un­wirk­sa­men Be­stim­mung mög­lichst nahe kommt.

10.6. Ver­rech­nungs­aus­schluss
Der Wer­be­auf­trag­ge­ber ver­zich­tet zum Vor­aus auf die Ver­rech­nung all­fäl­li­ger For­de­run­gen.

 

Zü­rich, April 2020, the­IN­DUS­TRY AG